Zur Person

Nach dem Studium der Germanistik, Geschichte, Niederlandistik und Kunstgeschichte in Münster, Leiden und Amsterdam wurde ich an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster mit einer Arbeit über die Rhetorik großer Gefühle im Kino der Gegenwart promoviert. Die Studie ist 2009 unter dem Titel >Kinopathos: Große Gefühle im Gegenwartsfilm erschienen.

Nach der Promotion habe ich als Koordinator der >Graduate School „Practices of Literature“, als Projektleiter im >Exzellenzcluster „Religion & Politik“ und als wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Universitäten Münster und Bremen gearbeitet. Mittlerweile lebe ich in Berlin und schreibe an einem Buch zur Idyllik des 19. Jahrhunderts, das kulturelle Funktionen idyllischer Schreibweisen zwischen 1820 und 1870 untersucht.

Seit 2018 unterrichte ich an der >Universität Oldenburg Neuere deutsche Literaturwissenschaft.